Das spezielle Abheilen von Ohrknorpel-Piercings

Die etwas andere Abheilung von Ohrknorpel Piercings, denn zu jeder Regel gibt es bekanntermaßen auch immer eine Ausnahme.

 

Piercings am Ohr sind mittlerweile nicht mehr weg zu denken! Kein anderes Körperteil kann so individuell und auf verschiedene Arten gepierct werden, wie unsere Ohren. Der Trend ist: Viel ist Viel! Und zum Glück haben wir auch noch zwei davon, die wir beide Individuell voneinander schmücken können. Wieso nur ein Piercing, wenn du mehrere haben kannst? Je mehr, desto besser, langweilig wird‘s uns sicher nicht! Angefangen hat alles mit normalen Ohrlöchern und über die letzten Jahre haben sich viele neue Piercings im Bereich der Ohren in unsere Herzen geschlichen. Das klassische Helix Piercing , also weiter oben am Ohr – eines der beliebtesten und am häufigsten gestochene Knorpel Piercing, sieht aber auch einfach klasse aus.

Bevor es zum ersten Piercing kommt haben die meisten von euch normale Ohrringe geschossen bekommen (ohje ohje), Du kennst bestimmt den dazugehörigen Heilungsprozess und erwartest einen ähnlichen Verlauf bei der Abheilung sowie bei der Pflege doch der Schein trügt, die Pflege ist hier etwas anderes, daher die Ohren spitzen und los geht‘s!

 

Piercings im Knorpel Bereich

Die meisten Piercings am Ohr werden im Knorpelbereich gestochen und nicht nur durch die weichen Ohrläppchen. Der Stichkanal geht also auch durch das elastische Knorpel Gewebe am Ohr und dieses sorgt dafür, dass die Heilung etwas anders und evtl. auch schleppender für den Körper abläuft. Wieso, weshalb, warum? Knorpel ist im Normalfall gefäßfrei und deswegen sehr schlecht durchblutet. Das verzögert die Wundheilung, zudem sind Knorpelpiercings oft an Stellen, wo Bewegung nicht ganz zu vermeiden ist, z.B. durch unkontrollierte Bewegungen beim Schlafen oder der langer Haarmähne, die sich gerne an deinem Schmuck verfängt .

Man braucht also etwas Geduld bei der Heilung von Piercings im Knorpelbereich. Zwischen 6 und 8 Wochen muss man schon rechnen, in manchen Fällen kann es auch bis zu 6 Monate dauern, bis das Piercing komplett abgeheilt ist. Das ist nicht weiter schlimm und bitte keine Panik auf der Titanic, obwohl man die Pflege ernst nimmt und sich gut um das neue Piercing kümmert.  Auch nach Jahren kann ein Knorpel Piercing sauer werden und einen Streit mit dem Körper verursachen – auch Abstoßreaktion genannt. Aber hab keine Angst, wir haben Geheimwaffen die diesen Streit sehr schnell und ohne Probleme schlichten!

Worauf solltest Du bei der Heilung achten?

• Keine Sauna, Solarium und Schwimmbad in den ersten 4  Wochen

• Achtung beim Haare waschen, Shampoo hat auf einem frischen Piercing nichts zu suchen

• Zu Beginn am besten einen Zopf tragen, um zu verhindern das deine Haare sich im Schmuck verfangen

• Mit Styling Produkten ist auch Vorsicht geboten, am besten verzichtest du die erste Woche darauf

• Beim Kämmen und Bürsten vorsichtig sein

• Kein Bade- oder Tauchurlaub in den ersten 6 Wochen

• Große Kopfhörer (In Ear Kopfhörer z.B. beim Tragus Piercing) sollten vermieden werden• Mützen, Hüte, Helme mit Vorsicht ab- und aufziehen, am besten die ersten Wochen wenn möglich meiden

• Berühren des Piercings in den ersten Wochen, wenn überhaupt nur mit sauberen Händen

• Zum Reinigen keine Wattestäbchen verwenden (Watte-Fasern können sonst in den Stichkanal gelangen, denn dann gilt:  Ein dickes Ohr lässt grüßen

• Den Schmuck nicht entfernen oder bewegen , auch nicht zum Säubern!

• Zu frühes Wechseln des Schmucks

• zweimal täglich sanft reinigen reicht aus, zu häufiges Pflegen ist genauso kontra produktiv wie das Piercing gar nicht zu Pflegen – also „Goldener Mittelweg“!

• Geduld haben, Geduld haben und nochmals etwas Geduld haben!

Lass dich nicht abschrecken! Denn hier stehen nur Sachen drauf, die du nicht machen sollst. Oft wird der Fehler gemacht, dass man sich zu viel um das neue Piercing kümmert, weil man ihm besonders viel Aufmerksamkeit und Pflege schenken möchte. Damit es schneller heilt und Du schnell einen neuen tollen Schmuck kaufen kannst, denk immer dran weniger ist mehr.

 

Der richtige Erst-Schmuck

Egal wofür das eigene Herz schlägt, folgendes sollte beim Erstschmuck für ein frisches Piercing beachtet werden: Bei den meisten Piercings hast du die Wahl zwischen einem Titan Ring mit Klemmkugel Verschluss, oder einem Bioplast Stecker mit Titan Kugel. Vorteil ist, dass es zu 100% verträgliche und implantierfähige Materialien sind, dass bedeutet, wir gehen immer auf Nummer sicher! Nach der Abheilung kannst du natürlich einen Schmuck deiner Wahl einsetzen oder einsetzen lassen .

Äußere Einflüsse und gutes Timing

Kommen wir zum passenden Timing für dein neues Piercing.  Aufgepasst! – sollte ein Urlaub anstehen an dem du ausgiebig plantschen möchtest, solltest du dir davor kein neues Piercing zulegen, außer du möchtest den Badespaß von weitem beobachten . Sollte eine OP anstehen, ist bis nach der Operation zu warten. Zwar handelt es sich um Material das beim Röntgen, MRT usw. drin bleiben darf, aber die Ärzte bestehen in dein meisten Fällen darauf, dass der Schmuck raus genommen werden muss. Ansonsten ist jede Jahreszeit für ein Piercing geeignet, denn Körperkunst schläft nie !

Nun gehen wir weiter zu den äußeren Einflüssen und es wird spannend!

Zu wenig Schlaf, etwas über den Durst trinken – Alkohol (oder Drogen), Stress, mangelnde Hygiene und schlechte Ernährung können sich negativ auf die Heilung deines Piercings auswirken. Alles, was deinem Körper nicht gut tut, kann sich gleichzeitig auch auf den Heilungsprozess auswirken. Das bedeutet nicht gleich, dass dein Piercing erst gar nicht abheilt. Aber es kann länger dauern oder die unten aufgelisteten Punkte können verstärkt auftreten. Das kann dich verunsichern und Du fängst an dir Sorgen zu machen, also was sagt uns dass:  Wir wollen glückliche Piercings somit ist ein gesunder Lebensstill zumindest für diese Zeit eine gute Voraussetzung.

 

Achtung, womit Du beim Verlauf der Heilung rechnen musst:

• Leichte Rötung um die Einstichstellen

• Leichte Schwellung um den Stichkanal

• Austreten von Wundflüssigkeit

• Verkrustungen um den Stichkanal (zum Entfernen nächsten Punkt beachten)

• Für die Reinigung eignet sich super ein Küchentuch (Zewa)

• Eventuelles Nachbluten in den ersten 8 Tagen

• Stärkeres Nachbluten in den ersten 48 Stunden ist normal und kein Grund zur Panik

• Leichtes Jucken, denn wie Oma schon immer sagt : „Wenn es juckt dann heilt es!“

 

Da man schon während der Beratung des bevorstehenden Piercings oft nervös ist, und man sich deshalb nicht alles merken kann, bekommst Du selbstverständlich die Pflegetipps mit nach Hause, wo du alles in Ruhe nochmal nachlesen kannst.

 

Außerdem sind wir immer bereit und nehmen uns Zeit für deine Fragen – Schließlich wollen wir, dass du dich bei uns wohl fühlst, denn Vertrauen ist wichtig! Auch wenn wir dir etwas weh tun müssen, freuen wir uns dann das Lachen in deinem Gesicht zu sehen, wenn Du dein neues Piercing begutachten kannst und wir dich bis zum ersten Schmuckwechsel begleiten dürfen.

Folge uns auf Social Media!

Das könnte dich auch interessieren:

Dir gefallen unsere Blogbeiträge, dich interessieren aber auch noch andere Themen? Kein Problem: Schreib uns einfach in über unser Kontaktformular was du gerne wissen möchtest. Wir versuchen dann deine Frage in unserem nächsten Beitrag ausführlich zu beantworten!

SCHREIB UNS!

Datenschutzhinweis

3 + 8 =

Body Cult GmbH

Wilhelm-Maybach-Strasse 1
89312 Günzburg
Tel: 08221-249600

Allgemeine Anfragen an:
Mail: guenzburg@bodycult-studios.de